If you ever go to Houston…

If you ever go to Houston
Better walk right
Keep your hands in your pockets
And your gun-belt tight
You’ll be asking for trouble
If you’re lookin‘ for a fight
If you ever go to Houston
Boy, you better walk right

Bob Dylan

Die Hände hatte ich wohl in meinen Taschen, aber auf den Pistolengürtel konnte ich verzichten. Durch die tiefen Häuserschluchten Downtowns zieht ein unglaublicher Wind, und die Sonne erreicht am Morgen nur wenige Straßenzüge, denn die Wolkenkratzer werfen noch lange Schatten.

Viel kann ich nicht berichten über Downtown Houston. Zu wenig Zeit, und die falsche Tageshälfte, in der ich unterwegs bin. Es gibt einige nette Parkanlagen, Kunst am Bau, interessante Architektur, viele Restaurants – aber für Touristen eigentlich nichts anzusehen. Am Vormittag bestehen Städte wie Houston nur aus Verkehr und Baulärm, und Fußgänger auf den Straßen sind Mangelware. Trotzdem lustig zu wissen, dass ich heute vormittag definitiv der einzige Tourist in dieser Metropole war. Ich bin zum Kaffee verabredet, was sich als recht nett herausstellt, nach Mittag gönne ich mir noch ein kleines Sonnenbad auf einer der Holzterrassen auf dem Discovery Green (einer neu gestalteten Parkanlage am Rande des Zentrums). Dann muss ich Houston auch schon wieder verlassen – es ruft die Arbeit (okay, auch das Asics Outlet hat unterwegs noch kurz gerufen – vielleicht hab ich Bob Dylan da irgendwie falsch verstanden – you better walk right).

20140313-184301.jpg

 

20140313-184356.jpg

20140313-184411.jpg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.