Ich bin ein First Timer.

So, kommen wir zum Abendprogramm. Der Besuch bei Pappas gestern war ja schon ganz nett, wenn auch die Ribs etwas saftiger hätten sein dürfen. Heute nehme ich mir vor:

20140317-224502.jpg

Hinter Rudy’s Bar-B-Q steht containerweise Holz zum Räuchern bereit, aus den vier Kaminen raucht es heftig. Schon das Aroma auf dem Parkplatz haut einen um.

Drinnen sehe ich mich erstmal um, und werde gleich als Neuling erkannt: Ich soll mich brav anstellen, dann sagen, dass ich ein First Timer bin, dann bekomme ich alles erklärt und darf mich erstmal durchs Angebot durchkosten. Na, das klingt doch prima.

Ich tue wie befohlen und die Jungs hinter der Theke schneiden mir ein paar Sampler aus den Fleischbrocken, die sie den Smokern hinter sich entnehmen. Als erstes soll ich den Truthahn probieren. Ja nun, danke, trockenen Truthahn kenne ich zu Genüge. Aber unfassbar: Das Fleisch trieft nur so vor Saft und schmeckt so unglaublich rauchig lecker, wow… Aber eigentlich bin ich gekommen, um heute Brisket zu probieren. Das dürften wohl Bruststücke vom Rindvieh sein. Die gibt es hier in drei Varianten, von mager bis durchwachsen. Ich probiere sie alle durch und lasse mir dann ein halbes Pfund vom Durchwachsenen abwiegen. Dazu packe ich noch ein paar Jalapeños und etwas Cole Slaw in mein Körbchen und suche mir einen Tisch. Dort gibt es zur Auswahl: Rudy’s Sissy Sauce und Rudy’s Barbecue Sauce, die beide unbeschreiblich lecker sind. Und das Fleisch ist zart wie sonstwas.

20140317-224515.jpg

20140317-224524.jpg

Jetzt bin ich kein First Timer mehr, und satt bin ich auch. Und ich würde sagen: Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben echtes Bar-B-Q gegessen. Gig’em.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.