Gelandet in L.A.

Heute morgen noch in LA (Germany), bin ich mittags schon in LA (California)! Prima! Da kann ich gleich mal meinem Stammcafé in Venice einen Besuch abstatten und den ersten leckeren Cappuccino schlürfen.

2015-04-10 16.18.21

Danach bummel ich ein wenig den Abbot Kinney Boulevard rauf und runter, eine lustige Gegend. Irgendwo hier muss der Hipster geboren worden sein. Ohne Vollbart falle ich ganz schön auf. Auch dass ich weder ein Surfboard unterm Arm, noch ein Longboard unter den Füssen habe, outet mich sofort als Touristen. Trotzdem werde ich gleich zweimal nach dem Weg gefragt und kann sogar weiterhelfen. Wird halt bald mein zweites Wohnzimmer, L.A. 🙂

2015-04-10 16.29.12

Der Abbot Kinney ist eine lustige Mischung aus Rumpelkammer, Shops, Bars und Restaurants, alle schwer bio. Es gibt einen Laden, der nur schwedische Designer-Socken führt, ein anderer hat nur handgenähte Unterhosen aus fair gehandelter Baumwolle. Am Straßenrand haben einige knallbunt bemalte Food Trucks festgemacht und bereiten sich auf den Freitagabend vor. Frisch gerösteten Kaffee, Kunst und Krimskrams gibt’s sowieso.

2015-04-10 16.37.35

Vor so farbenfrohem Hintergrund sehe ich aber ganz schön blass aus. Naja, der Flug… Den Freitagabend werde ich wohl nicht mehr erleben.

2015-04-10 16.45.40

Aber den Nachmittag. Da ich schonmal da bin, gehe ich schnell zum Strand vor, schaue mir kurz die Skater und die allgegenwärtigen Venice-Beach-Freaks an, spaziere dann aber doch lieber in der Abendsonne in aller Ruhe durch die Venice Canals. Was hier alles blüht, beneidenswert.

2015-04-10 17.29.08

Bevor ich zu müde werde, haue ich mir bei „Lemonade“ noch einen kleinen Imbiss rein: Fast Food auf gesund. Und lecker! Nur der Wassermelonensalat war mir etwas zu resch. Dazu eine frisch geschöpfte Gurken-Minz-Limonade. Aaaah…

2015-04-10 17.48.26

Bald schon geht die Sonne unter, so kann ich endlich ins Bett. Gute Nacht!

Nachtrag: Ob das mit dem Schlafen heute so klappt, wir werden sehen. Hinter dem Hotel fließt viele, viele Spuren breit der Freeway vorbei, der wohl auch Einflugschneise für alles ist, was eine Sirene hat. Das monotone Donnern der Motoren wir ab und zu noch getoppt, wenn eine Harley richtig Gas gibt. Und allem Anschein nach ist unten im Hotel heute auch noch Live-Musik und Poolparty. Und, ja, genau im Augenblick, auch noch Feuerwerk. Ja, wie gesagt, gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.