Spring Break – Whooo!

Nach unserem opulenten Lunch marschieren wir rüber zum Strand, wo der Wind sich nun langsam legt.

So können wir auch erstmals testen, wie warm der Atlantik so ist: aktuell nicht so warm. Na gut, beim Lifeguard hängt sowieso die rote Flagge draußen, und die lila Flagge noch dazu. Lila bedeutet: Gefährliches Meeresgetier. Da können jetzt Quallen gemeint sein, aber genauso gut auch Haie. Wir bleiben da mal draußen…

Aber all das hält die Kids hier nicht davon ab, sich am Strand zum Partymachen zu treffen. Während der Frühjahrsferien, dem „Spring Break“, entkommt wer kann dem Winter an den Colleges und Universitäten, um halb nackig und betrunken am Strand rumzustehen.

Nun hat Fort Lauderdale dem Treiber schon vor Jahren einen Riegel vorgeschoben, weil man nicht zum Ballermann Floridas werden wollte. Ein striktes Alkoholverbot am Strand ist nur eine der Maßnahmen. So richtig durchzusetzen ist das natürlich nicht, das wissen offenbar auch die Cops. Ein paar Augen werden zugedrückt, aber dennoch wacht die Polizei über dem Spektakel: Im schattenspendenden Pavillion, auf Klappstühlen. Betreutes Betrinken.

Amüsanterweise steigt die Party nur auf festgelegten, kurzen Strandabschnitten. Nur wenige Meter daneben läuft das ganz normale Strandleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.