… über Duncan nach Victoria

Weiter geht es nach Duncan, die keine Murals an den Wänden, aber dafür Totempfähle im ganzen Ort aufgestellt haben.

Der große Totem Pole wurde zur Hundertjahrfeier aufgestellt.

Wir folgen wieder den gelben Fußstapfen und sehen uns Totem Pole für Totem Pole an.

Auf Tafeln wird die Bedeutung der einzelnen Tiere, Gesichter und Gegenstände auf den Totempfählen erklärt.

Dieser hier fällt etwas aus der Reihe und erinnert irgendwie an die Simpsons.

Auf der rechten Seite ist nur Wilde Frau zu sehen. Wilde Frau kommt auch auf anderen Totem Poles immer wieder mal vor.

Die Legende sagt: Wer das Glück hat, im Besitz von Wilder Frau zu sein, dessen Hab und Gut ist immer bestens bewacht. Denn Wilde Frau schaut, dass sich niemand an ihres Besitzers Eigentum vergreift, während der Besitzer nicht zu Hause ist. Vergreift sich doch jemand daran, dann pustet Wilde Frau ihm einen eiskalten Wind hinterher und bringt so das Kanu des Diebes zum Kentern. Darum wird Wilde Frau immer mit Pustemund dargestellt. Im Übrigen hat Wilde Frau schwarzes, buschiges Haar.

Wir überlegen nun, uns für zu Hause auch Wilde Frau anzuschaffen.

Die Queen muss in jungen Jahren ganz schön rumgekommen sein…

Einen Totem Pole sehen wir uns noch an, dann reisen wir unter Aufsicht des Adlers weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.