Am Gullfoss

Da der Regen gegen Abend aufhören soll, machen wir uns am Nachmittag zum Gullfoss auf.

Der Plan: Am Gullfoss werden wir sowieso nass, da ist es egal, ob es auch noch regnet. Danach wollen wir noch weiter zum Geysir, da wäre etwas trockenes Wetter dann angenehm.

Der Vorteil des späten Aufbruchs: Zwar sind wir natürlich auch jetzt nicht allein am Gullfoss, aber die ganzen Busse sind schon durch.

Auf dem Weg runter an die oberen Fälle geht es mitten durch die Gischt.

Der Gullfoss fließt von der Seite in eine Schlucht. Da sind wirklich große Wassermassen unterwegs.

Auch von oben hat man einen tollen Blick.

Der aufmerksame Beobachter sieht: Wir haben mitterweile die Kapuzen abgenommen! Es kommt sogar ganz ganz kurz die Sonne durch und lässt einen schwachen Regenbogen auf der Gischt erscheinen. Unser Plan ist aufgegangen – also auf zum Geysir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.